Fragen & Antworten

Frage:

... wir planen den Einsatz wasserlöslicher Folien. Wie lässt sich diese verschweißen?

 

Antwort:

Wasserlösliche Folie läßt sich mit den üblichen Thermoschweißgeräten verschweissen. Bei dem einen oder anderen Typ kann es aber notwendig sein, die Schweißzeit und -temperatur zu erhöhen. Dies sind Werte und Erfahrungen, die man vor Ort ermitteln muss.

 

 

Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin in den Niederlanden für ein Expertisenbüro tätig und im Rahmen dieser Tätigkeit auf folgendes Problem gestossen. Beim Herstellen eines Betonfussbodens hat sich herausgestellt das sich Kunststoffoliestücken im Beton befanden. Scheinbar haben sich die (wasserlöslichen) Säcke der dem Beton zugegebenen Farbpigmente nicht restlos aufgelöst. Sind ihnen derartige Probleme bereits bekannt. Falls ja worin liegt die Ursache? Laut Betonzulieferer befand sich der Beton 2 Stunden im Mischer. Eine Vermutung ist, dass sich die Knoten der Folienbänder mit denen die Säcke zugebunden werden nicht aufgelöst haben...

 

Antwort:

Sehr geehrter Herr ......,

das Problem kann unterschiedliche Ursachen haben:

1. wie Sie schon richtig vermuten, daß der Knoten zu dick ist und die Folie deshalb zu lange braucht um sich aufzulösen.

2. Es handelt sich um ein Kompatibilitätsproblem, d.h. das Produkt (Betonfarbe) ist eine chemische Reaktion mit der Folie eingegangen. D.h. die Folie löst sich nicht mehr auf oder benötigt Heißwasser.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir bitten Sie um Unterstützung bei der Lösung eines Verpackungsproblems.
Für ein Entwicklungsprodukt (Feststoff) unserer Firma suchen wir eine
lösliche Folienverpackung. Die Auflösung soll nicht in reinem Wasser erfolgen, sondern in einer wässrigen Lösung.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

 

Antwort:

Guten Tag, Frau Dr. ...

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich sende Ihnen mit seperater Post Unterlagen und Muster wasserlöslicher Folie zu.
Bitte beachten Sie, daß bei Einsatz einer wasserlöslichen Folie (Material PVOH) im Vorfeld eine Produktverträglichkeit notwendig ist. Es kann eine Reaktion zwischen Folie und Produkt erfolgen, d.h. die Folie kann sich u.U. nicht mehr auflösen. Das Füllprodukt darf auch max. 5% Wasser beinhalten, ansonsten löst sich die Folie sofort auf.
Produktverträglichkeitsprüfungen führen wir in unserem Labor in den USA für Sie durch, ich benötige dazu im Vorfeld ein Sicherheitsdatenblatt in englischer Sprache. Dort wird dann ein geeigneter Folientyp aus unserem umfangreichen Lieferprogramm für Sie ausgewählt.
Wir können Ihnen Blasfolie und Castfolie herstellen. Die Herstellungsart der Folie hat Auswirkungen auf die Erscheinung / Verhalten der Folie. Es wäre besser, vor der Produktverträglichkeitsprüfung zu wissen, auf welcher Verpackungsmaschine die Folie verarbeitet werden soll.

 


 
Copyright © SOKUFOL FOLIEN GmbH